Weizenkonsum

Wenn man das Lebensalter der Menschheit mit 5.000.000 Jahren annimmt und darauf bezogen die letzten 50 Jahre in denen der Weizenkonsum weltweit signifikat angestiegen ist, wird klar das der Körper in dieser kurzen Zeit, nicht die Möglichkeit hatte sich auf die gestiegenen Herbizide, Pestizide und Fungizide sowie den erhöhte Gluteninhalt einzustellen.

Die Dosis macht das Gift, sagte schon Paracelsus.

Beispielsweise ist durch den Gestiegenen verbrauch von Weißmehl der verbrauch von Kartoffeln gesunken.

1906 verbrauch pro Kopf jährlich von Kartoffeln 285 kg

1950 verbrauch pro Kopf jährlich von Kartoffeln 150 kg

2014 verbrauch pro Kopf jährlich von Kartoffeln knapp 60 kg, davon ca. 30 kg durch verarbeitete Lebensmittel wir Chips, Pommes und Co.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen