Österlicher Orangen-Safran-Kuchen

Ein kleines Geburtstagsgeschenk zu unserem 6-Jährigen haben wir nun auch noch für Dich!! Das Rezept für unseren österlichen Orangen-Safran-Kuchen. Frohes backen!

Zutaten für eine Kranzform:

Für die über Nacht zu mazerierende Früchte:

50 g 

50 g 
75 g 
75 g 
100 g 

0,2 g 
1,5 g 
40 ml 

Zitronat
Orangeat
Rosinen
Cranberry
Schoki (alles etwas zerkleinert), z.B. Bitterschokolade
Safran
Kurkuma
Rum, z. B. Pitu

Außerdem:

300 g 

150 g 
200 g 
350 g 
10 g 

20 g 
15 g 
3 x 
240 ml 

Alsan Bio
Rohrzucker
Mandelgrieß
Bella Berta Kuchen-Mehlmischung
Flohsamenschalen
Weinstein Backpulver
Natron
Orangen, nur der Schalenabrieb
Zitronensaft

 

 Zubereitung:

Trockenfrüchte im Thermomix zerkleinern und anschließend mit Schoki, Safran, Kurkuma und Rum mazerieren.

Mazerieren kommt übrigens vom lateinischen "macerare" und bedeutet so viel, wie "mürbe machen": Dafür legt man die gewünschten Zutaten in z.B. Alkohol, Wasser oder Öl ein, um das Herauslösen von bestimmten Inhaltsstoffen zu erreichen. In unserem Fall wird mit der Mazeration über Nacht das Aroma unserer Früchtemischung intensiviert und kommt so besser zur Geltung.

Genug Theorie, zurück zur Praxis: Alsan und Rohrzucker aufschlagen. Mehl, Mandelgrieß, Flohsamenschalen, Backpulver und Natron vermischen und zur aufgeschlagenen Masse geben. Nach und nach den Zitrussaft und Orangenabrieb hinzugeben. Zum Schluss die mazerierten Früchte unterheben und die gesamte Masse in die gefettete Kranzform geben.

Ab in den Ofen und ca. eine Stunde bei 160°C backen.

Frohe Ostern und lasst es Euch schmecken :)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen