Die Geschichte des Brotes und des Mehl

In Ägypten wurden die ältesten Brotreste auf 2850 v. Chr. datiert.

Die Urformen des Getreides von Emmer, Hirse, und Gerste wurden aber schon lange Zeit davor zuerst roh und als später als Getreidebrei gegessen.

Erste Aufzeichnungen in der Bibel, 1400 – 1200 v. Chr. zum Zeitpunkt des Auszuges der Israeliten aus Ägypten, nachgewiesen. Von Ägypten breitete sich das Brotbacken über Griechenland aus, um ca. 170 v Chr. nach Rom zu gelangen.

Zu Beginn des 4. Jahrhunderts gab es in Rom etwa 250 Bäckereien.

In Mitteleuropa wurde der Getreidebrei erst ab dem 8 Jahrhundert langsam durch das Brot verdrängt, das erst ab dem 12. Jahrhundert zu einem wichtigen Hauptnahrungsmittel wurde.

Erst im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Mehl, zu einem stark ausgemahlenen und damit ernährungsphysiologisch entwertetem Mehl, zum Volksnahrungsmittel. Man produziert nun Backmischungen unter Zusatz von Emulgatoren und Backtriebmitteln. Auch Gluten ist ein Emulgator. Im Hinblick auf die Bedürfnisse der Industrie wurden Getreidesorten mit hohem Glutengehalt gezüchtet. Zusätzlich wird homogenisiertes Gluten beigemischt.

Die im weiteren Verlauf aufgezeigte Misere begann schon nach dem 2. Weltkrieg, mit der Entwicklung weg von der konventionellen Landwirtschaft, dem Kleinbauerntum, hin zur Agraindustrie.

Monsanto verkauft nun jährlich 700.000 Tonnen Glyphosat und macht mit diesem Totalherbizid einen Jahresumsatz von 2 Mrd. US Dollar.

Das Ausmaß der Humantoxizität von Glyphosat wird noch immer für unklar gehalten. Studien weisen darauf hin, dass es erhebliche Gesundheitsrisiken gibt. 2015 veröffentlicht das Bundesamt für Risikobewertung seine Stellungnahme bezüglich der Giftigkeit von Glyphosat. Der BfR kommt zum Ergebnis, dass sich aus der Anwendung von Glyphosat keine Risiko ableiten lasse.

Die ARTE Dokumentationsreihe hatte gegenteiliges recherchiert! Aber bis heute gibt es kein Verbot!

Weltweit werden 82.000 Insektizide, Pestiziede und Herbizide in der Agraindustrie eingesetzt.

Durch die extensiven Düngung mit Nitraten werden weitere Gesundheitsgefährende Inhaltsstoffe im Mehl abgelagert.

Daher bei uns: Mehle von Demter Betrieben, Nüsse & Saaten in Bioqualität, bestes Spessart Wasser, ehrliche Handarbeit & ganz viel Liebe in Brot & Seele!!

So natürlich wie möglich produzieren wir Euer Brot!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen